Ausstellung "Asyl ist Menschenrecht" im Schierlinger Rathaus

Uschi Grandel (Allgemeine Laberzeitung vom 22.4.2015)

Ausstellung im Schierlinger Rathaus – Unterstützerkreis bietet Führungen an.

Seit dem Schierlinger Frühjahrsmarkt ist die Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ im Erdgeschoss des Rathauses zu besichtigen. Auf etwa 20 Plakaten wird über Flüchtlinge informiert: „Warum fliehen Menschen? Welchen Gefahren sind sie ausgesetzt? Welche Wege müssen sie beschreiten, welche Hindernisse überwinden?“ fragt die Organisation Pro Asyl, die die Ausstellung zusammengestellt hat, in der Einleitung.

Neben Zahlen und Fakten bietet die Ausstellung auf großflächigen Bildern persönliche Eindrücke von Flüchtlingen. Angesichts des jüngsten Flüchtlingsdramas im Mittelmeer, sind die Ausstellungsinformationen über die Außengrenzen Europas und über die Wege und Gefahren, die Flüchtlinge auf sich nehmen, hochaktuell und erschreckend. Auch zum Asylrecht und zum Asylverfahren kann man sich informieren.

Einige der insgesamt etwa 60 Asylbewerber, die derzeit in Schierling leben, sind über andere europäische Länder nach Deutschland gekommen, beispielsweise über Italien, Ungarn oder Bulgarien. Damit gilt für sie die sogenannte Dublin-Verordnung. Diese Verordnung sagt, dass derjenige EU-Staat für einen Asylantrag zuständig ist, durch den die Flüchtlinge in die EU eingereist sind. Das sind in der Regel die Länder an den EU-Außengrenzen. Den betreffenden Flüchtlingen droht die Ablehnung ihres Asylantrags und die Abschiebung in das Erstaufnahmeland, ohne dass in Deutschland ihr Asylbegehren inhaltlich geprüft wird. Es spielt auch keine Rolle, ob und wie gut die Asylbewerber bereits in Deutschland Fuß gefasst haben.

Um die vielen Fragen rund um das Thema Asyl anhand der Ausstellung zu besprechen, bietet der Asylbewerber Unterstützerkreis in den kommenden Wochen Führungen durch die Ausstellung an. Die Führungen finden an den nächsten drei Donnerstagen, 23. und 30. April sowie 7. Mai, jeweils um 17 Uhr statt. Treffpunkt ist das Erdgeschoss des Rathauses vor dem ersten Ausstellungsplakat „Asyl ist Menschenrecht".